Joseph von Hammer-Purgstall als Übersetzer und Vermittler von osmanisch-türkischer Literatur Am Beispiel der Übersetzung von Bakis Divan


Demirkıvıran S.

Übersetzerforschung in der Türkei I, Mehmet Tahir Öncü,Leyla Coşan, Editör, Logos Verlag Berlin, Berlin, ss.125-144, 2020

  • Basım Tarihi: 2020
  • Yayınevi: Logos Verlag Berlin
  • Basıldığı Şehir: Berlin
  • Sayfa Sayıları: ss.125-144
  • Editörler: Mehmet Tahir Öncü,Leyla Coşan, Editör

Özet

Joseph von Hammer-Purgstall gilt bis heute als einer der einflussreichsten Orientalisten des 19. Jahrhunderts. Den Weg zum Orientalisten ebnete er sich durch eine diplomatische Laufbahn. Bereits als „Sprachzögling“ an der Kaiserlich-königlichen Akademie für Orientalische Sprachen machte er sich die literarische und geschichtliche Auseinandersetzung mit morgenländischen Texten zum Lebensziel. Durch seinen langjährigen Aufenthalt in Istanbul entwickelte er eine besondere Leidenschaft für die türkische Geschichte und Literatur. Er sah sich ein Leben lang als Vermittler zwischen dem Türkischen und Deutschen, was nicht nur seine regen Übersetzungstätigkeiten aus dem Türkischen ins Deutsche bestätigen, sondern auch das Faktum, dass er zu dem besten Kenner des Türkischen gekürt wurde. Als Übersetzer galt sein Interesse insbesondere der osmanischen Dichtkunst. Insofern soll in diesem Artikel der Fokus auf Hammer-Purgstalls Person als Übersetzer von osmanisch-türkischer Literatur gelegt werden. Dabei sollen sein übersetzerisches Vorgehen veranschaulicht und seine Übersetzungstrategien am Beispiel seiner Übersetzung des Divans von Baki einer näheren Betrachtung unterzogen werden.

Schlüsselwörter:  Hammer-Purgstall, Türkische Literatur, Übersetzung, Baki

Joseph von Hammer-Purgstall is still regarded as one of the most influential orientalists of the 19th century. He paved his way to become an Orientalist through a diplomatic career. Already as a so called "Sprachzögling" at the Imperial-Royal Academy for Oriental Languages he made the literary and historical examination of Oriental texts his aim in life. Through his long stay in Istanbul he developed a special passion for Turkish history and literature. Throughout his life, he saw himself as a mediator between Turkish and German, which is not only confirmed by his lively translation activities from Turkish into German, but also by the fact that he was chosen as the best connoisseur of Turkish. As a translator, he was particularly interested in Ottoman poetry. In this respect, this article will focus on Hammer-Purgstall's person as a translator of Turkish literature. His translational approach will be illustrated and his translation strategies will be examined more closely using the example of his translation of the Divan of Baki.

Keywords:  Hammer-Purgstall, Turkish literature, translation, Baki